Umwelt und Nachhaltigkeit

Flächen schützen durch Naturschutz

Hintergrund

Wertvolle Flächen für die Natur sind in Deutschland nach dem Bundesnaturschutzrecht geschützt. Dazu wurden unterschiedliche Arten von Schutzgebieten geschaffen. Sie unterscheiden sich nach Größe, dem Sinn des Schutzes und danach, mit welchem Ziel etwas geschützt werden soll. Auch wie bedeutsam sie für den Ort, die Region, das Bundesland oder deutschlandweit sind, spielt eine Rolle. Es gibt auch EU-weit oder international bedeutsame Schutzgebiete. Dem entsprechend streng fällt der Schutz dann jeweils aus. Sie unterscheiden sich durch die jeweiligen gesetzlichen Grundlagen. Naturschutzgebiete und Landschaftsschutzgebiete werden in den Bundes-und Landesgesetzen bestimmt.

Die wichtigsten Begriffe sind

Nationalpark

sind einerseits sehr groß und müssen bundesweit von Bedeutung sein. Frei von nutzenden und lenkenden Eingriffen des Menschen soll Natur sich dort nach ihren eigenen Gesetzen entwickeln können. Nationalparks tragen zur Bewahrung der Schöpfung und der natürlichen Artenvielfalt bei und schaffen Rückzugsgebiete für wildlebende Pflanzen und Tiere.

Biosphärenreservat

umfassen große Flächen von Kulturlandschaften. Diese Landschaften werden vielfältig genutzt, die dabei geprägte Artenvielfalt mit entsprechenden Biotopen soll erhalten und weiterentwickelt werden. Und dies unter Einbeziehung von nachhaltigem Wirtschaften.

Hier eine Karte der deutschen Biosphärenreservate. Zu sehen ist, dass in NRW keines vorhanden ist, die nächsten sind im Harz und in der Rhön zu finden.

Landschaftsschutzgebiet

Hier steht die Erhaltung, Entwicklung oder Wiederherstellung der Leistungs- und Funktionsfähigkeit des Naturhaushaltes als Ziel ganz oben. Dass sich Menschen in diesen Lebensräumen besonders gut erholen können, soll als Entwicklungsziel einbezogen werden, ohne die Fähigkeiten des Naturhaushaltes zu beeinträchtigen.

Naturpark

umfassen ebenfalls sehr große Flächen und stellen den Kulturraum in den Mittelpunkt. In diesem Rahmen soll die Vielfalt der ökologischen Lebensräume und menschlichen Nutzung in Form von umweltverträglichem Tourismus in Einklang gebracht werden.

Naturdenkmal

und Geschützte Landschaftsbestandteile sind punktuelle bzw. sehr kleinflächige Schutzgebieteoder. Elemente mit besonderer Bedeutung für den Naturhaushalt und zur Belebung und Gliederung der Landschaft.

Rat und Tat

Allgemeine Informationen über Naturschutzakteure

Um Natur zu schützen, gibt es viele Angriffspunkte. Man braucht Informationen über Naturschutz oder möchte Mitkämpfer oder Ansprechpartner*innen finden. Vielleicht hat man schon mit der Unteren Landschaftsbehörde im Kreis gesprochen oder regt sich auf über Maßnahmen, die geplant sind und die Natur betreffen.

Grundsätzlich gibt es im Naturschutz viele Akteure. Dazu gehören staatliche Stellen auf der Ebenen des Bundes, der Länder und der Kommunen. Sie sind mit der Vorbereitung und Umsetzung der politischen Beschlüsse zum Verbrauch von Natur befasst.

Außerdem sind da noch die sog. NGO's wie Bürgerinitiativen, Naturschutzverbände und einzele Menschen wie Anwohner. Von Naturschutz Betroffene sind aber auch die Nutzer der Natur wie Landwirte, Fischer, Touristen und andere. Zu dieser Gruppen zählt auch die Industrie, Verkehrslobby, das Militär und Infrastrukturanlagen wie z.B. die Betreiber von Energieanlagen. Sie alle verbrauchen Flächen und greifen deshalb grundsätzlich nach der begrenzten Ressource Natur.

Alle Interssensgruppen sind an den rechtlichen Rahmen von Planungsprozessen und den entsprechenden Einspruchsmöglichkeiten gebunden.

Manches Mal können Aktive der Naturschutzverbände und viele einzelne Menschen aus der Bevölkerung nicht nachvollziehen, was von einer poltischen Ebene beschlossen wurde und von der Verwaltung umgesetzt werden soll. Aktuelles Beispiel ist die Fortführung des Braunkohle-Tagebaus. Die Folgen sind Besetzungen, Demonstrationen, die Aktivierung der Öffentlichkeit mit dem Ziel die Zerstörung der Natur zu verhindern.

Unterstützen Sie den Förderverein Nationalpark Senne-Eggegebirge

durch aktive Mitarbeit im Verein, mit Ihrer Mitgliedschaft oder Ihrer Spende.

Förderverein Nationalpark Senne-Eggegebirge e.V.

Postfach 2126 
32828 Augustdorf

info@foerderverein-nationalpark-senne.de

foerderverein-nationalpark-senne.de

Bildnachweis

Furlbachtal: Christel Schröder

Zwergstrauchheide: Christain Venne

Feldgrille: Christian Venne

 

Weiterführende Infos

Förderverein Nationalpark Senne-Eggegebirge e.V.

 

"Der Förderverein wurde am 16. Januar 1998 mit dem Ziel gegründet, die Errichtung eines Nationalparks Senne zu unterstützen. Er sieht seine vorrangige Aufgabe darin, über Möglichkeiten und Bestrebungen zur Realisierung des Nationalparks zu informieren, Handlungspotenziale zu integrieren und in Sachfragen wissenschaftlich kompetent zu beraten. Auch wenn die Nationalparkplanung im wesentlichen auf den Zeitpunkt ausgerichtet ist, an dem die britischen Truppen aus der Senne abziehen werden, erscheint es zur Absicherung des Projekts sinnvoll, schon jetzt mögliche Planungsschritte und Naturschutzmaßnahmen einzuleiten."

(Aus den Zielen des Vereins auf seiner Homepage) www.foerderverein-nationalpark-senne.de

Biologische Station Kreis Paderborn Senne

Birkenallee 2

33129 Delbrück-Ostenland

Tel.: 05250 / 70841-0

Fax: 05250 / 70841-29

E-Mail: info@bs-paderborn-senne.de

Internet: www.bs-paderborn-senne.de

Umweltbildungszentrum Augustdorf
Gemeinschaft für Naturschutz Senne und Ostwestfalen-Lippe (GNS)

Haustenbecker Str. 61

32832 Augustdorf

Tel. 05237/899975

Fax 05237/ 899963

E-Mail: Info@Gns-Senne.de

Internet: www.gns-senne.de

Umweltbildungsprogramm der Biologischen Station Paderborn-Senne

Die Biologische Station Paderborn Senne  bietet ein jährliches Veranstaltungsprogramm naturkundlicher Wanderungen und biologischer Exkursionen an.  Das Veranstaltungsprogramm erhalten Sie über die Geschäftsstelle, bei der auch Gruppenführungen durch Naturschutzgebiete vereinbart werden können.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bs-paderborn-senne.de

Das Senne-Umweltbildungszentrum

der Gemeinschaft für Naturschutz Senne und Ostwestfalen-Lippe e.V. bietet Umweltbildungsprogramme für alle Alterggruppen. Das Haus bietet Übernachtungsmöglichkeiten, ist für Schulklassen, Seminare aber auch für private Veranstaltungen gleichermaßen geeignet. Darüberhinaus gibt es einen Zeltplatz für 120 Personen.

Weitere Informationenen www.gns-senne.de

  • Bielefelder Verlagsanstalt (2010). BahnRadRoute Teuto-Senne. Radwanderführer. Bielefeld. Bielefelder Verlagsanstalt.
  • Naturpark Teutoburger Wald / Eggegebirge (2009). Naturschutzprojekt Senne und Teutoburger Wald. Als Download unter www.ngp-senne.de/downloads.pdf
  • Naturschutzzentrum Senne (Hg.). (2008). Senne und Teutoburger Wald. Bielefeld. TPK-Verlag
  • Schumacher, H. (2004). Bielefeld-Senne. Ein Stadtbezirk auf alten Ansichten. Erfurt:Sutton Verlag.
  • Hagemann, W., Meske, H., Schneider K.H., u. a. (2001). Faszinierende Senne zu Fuß. Das Wanderbuch für die Senne. Bielefeld: Kiper-Verlag.

Verwandte Themen